Antworten

Lesen Sie hier die Antwort von Dr. Hildegard Kronawitter, SPD, Mitglied des Landesparlaments in Bayern:

per Mail am 27.03.2007

Sehr geehrter Herr ...,

danke für Ihre Mail. Allerdings ist mein Stimmkreis der Landkreis Erding. Also vermute ich, dass Sie dieses Mail an weitere Abgeordnete geschickt haben.

Deshalb in Kürze meinerseits:

Als Sozialdemokratin bin ich selbstverständlich für das Leistungsfähigkeitsprinzip. Ich vertrete also die Position: Starke Schultern können mehr tragen als schwache.

Leistungsgerechtigkeit ist als Ideal anzustreben. Gleichwohl wissen wir, dass jeder/jede darunter etwas anderes verstehen kann. Dennoch ist Gerechtigkeit für mich als Orientierung im Bemühen um fairen Ausgleich unabdingbar.

Freie Wahl der Lebensformen - wer hätte in unserer Zeit dagegen etwas einauszusetzen?

Als Nichtfamilienpolitikerin (ich bin im Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr) bin ich im Detail nicht mit den aktuellen familienpolitischen Problemen befaßt.

Ich vertrete für mich als Person und wer immer mich danach fragt, wird es auch hören, die vom Grundgesetz geschützte Auffassung, wonach Familien des besonderen Schutzes und der Unterstützung bedürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Hildegard Kronawitter

 

Startseite Zurück