Antworten

Lesen Sie hier die Antwort von Hildegard Müller, CDU/CSU, Mitglied des Bundestages:

Berlin, 16. Nov. 2007

Sehr geehrter Herr ...,

herzlichen Dank für Ihre Email vom 13. November zum Thema Gerechtigkeit für Familien.

In der von lhnen initiierten Umfrage zum Thema Familienpolitik führen Sie zehn Punkte an, die Sie bewertet haben möchten. Sie sprechen durchaus wichtige Aspekte an, stellen jedoch finanzielle Gesichtspunkte in den Vordergrund. Das Thema bedarf meines Erachtens einer breiteren Betrachtung. Jede Verkürzung der Argumentation wird der familienpolitischen Diskussion in unserem Land nicht gerecht.

Zu den einzelnen Punkten der Umfrage Stellung zu nehmen, darüber hinaus mit der von lhnen vorgeschlagenen Methode von Schulnoten von 1 bis 6, hätte eine oberflächliche Behandlung des Themas zur Folge. Dies ist nicht in meinem Sinne. Aus diesem Grund komme ich Ihrer Bitte nicht nach und lasse die Umfrage unbewertet.

Ich hoffe, Sie haben hierfür Verständnis

Mit besten Grüßen

Hildegard Müller

 

Startseite Zurück