frei verfügbares Einkommen

Startseite
aktuelle Situation
  Zusammenfassung
  Familie
  Kinderlose ungerecht behandelt?
  Gerechtigkeit
  Demographie
  Finanzen
    frei verfügbares Einkommen
    Vermögen statt Kinder
  Familienpolitik
  Aktionen
  Umfrage
  häufige Fragen
  Begriffe/Abkürzungen
  Links
  Haftungsausschluss
  Inhalt
Impressum/Kontakt

Berechnung des frei verfügbaren Einkommens.

Die Berechnung können Sie hier mit Excel nachvollziehen.

Für den Fall, dass Sie keinen Zugriff auf Excel haben, ist die Tabelle unterhalb der Anmerkungen abgebildet.

Grundzüge der Berechnung:

  1. In die gelben Felder oben gibt man das Jahr und das gewählte Jahresbruttoeinkommen ein.
  2. Es werden die Sozialversicherungsbeiträge errechnet.
  3. Daraus erhält man die von der Steuer absetzbaren Vorsorgeaufwendungen.
  4. Es ergibt sich das zu versteuernde Einkommen.
  5. Zusammen mit dem erhaltenen Kindergeld wird die zu zahlende Einkommensteuer berechnet (wie bei der Günstigkeitsprüfung des Finanzamtes).
  6. Nach Abzug aller Versicherungen und Steuern erhält man das Nettoeinkommen.
  7. Von diesem Nettoeinkommen müssen die Existenzminima aller Haushaltsmitglieder zwangsläufig bezahlt werden.
  8. Somit bleibt von dem Nettoeinkommen nach Abzug dieser Existenzminima das frei verfügbare Einkommen des gesamten Haushalts übrig.
  9. Je nach Sichtweise erhält man das frei verfügbare Pro-Kopf-Einkommen indem man durch die Anzahl der Haushaltsmitglieder teilt oder indem man Kinder als halbe Erwachsene zählt.

Anmerkungen zur Berechnung der Exceltabelle:

  • Die gelb markierten Felder sind Eingabefelder, in denen mit verschiedenen Werten experimentiert werden kann.
  • Bis auf die Eingabefelder ist die Tabelle geschützt, damit nicht versehentlich Vorgabewerte oder Formeln geändert werden. Sollten Sie die Tabelle selbst verändern, weiterentwickeln oder die Formeln genauer studieren wollen (z.B. durch Formelüberwachung), müssen Sie zuvor den Schutz aufheben (Menü Extras -> Schutz ->  Blattschutz aufheben; kein Passwort).
  • Das Modell gilt für Arbeitnehmer, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind.
  • Die drei Zeilen Lohnsteuer mit Kinderfreibeträgen werden gebraucht, um entscheiden zu können, ob ein Kinderfreibetrag oder der Bezug von Kindergeld günstiger ist.
    Das beruht auf folgendem Sachverhalt:
    • Schon seit langem wird der Anteil des Existenzminimums von Erwachsenen am Einkommens nicht besteuert.
    • 1998 hat das Bundesverfassungsgericht deutlich gemacht, dass diese Regelung auch in vollem Umfang auf das Existenzminimum von Kindern anzuwenden ist.
    • Um das umzusetzen gibt es das sog. duale System aus Kinderfreibeträgen und Kindergeld:
    • Eltern bekommen jeden Monat Kindergeld.
    • Übersteigt das Gesamtkindergeld eines Jahres die Entlastungswirkung eines möglichen Steuerfreibetrages (ist vor allem bei niedrigen Einkommen der Fall), so muss man die volle Steuer zahlen, darf aber das Kindergeld behalten. Es wird somit ein Teil des Kindergeldes verwandt, um gemäß Verfassungsauftrag den Kindesunterhalt steuerfrei zu stellen. Nur der Teil des Kindergeldes, der über der Entlastungswirkung eines angenommenen Kinderfreibetrages liegt, gehört also zum Familienlastenausgleich. Dieser Wert ist in der Exceltabelle in einer eigenen Zeile ausgewiesen.
    • Ist die Entlastungswirkung eines Steuerfreibetrages höher als das Kindergeld, das man übers Jahr bekommen hat (etwa ab einem Einkommen von 74.000 Euro pro Jahr), reicht das Kindergeld nicht mehr aus, den Kindesunterhalt steuerfrei zu stellen. Man würde doch wieder Steuern auf einen Teil des Existenzminimums eines Kindes zahlen. Also wird die Steuer mittels Kinderfreibetrag vermindert, dafür muss man das erhaltene Kindergeld "zurückzahlen" (auf deutsch: beides wird verrechnet). In diesem Fall findet also kein Familienlastenausgleich statt.
    • Ob nun Kindergeld oder Kinderfreibetrag für einen Steuerpflichtigen günstiger ist, wird im Zuge des Einkommensteuerjahresausgleichs automatisch vom Finanzamt ermittelt (Günstigkeitsprüfung).
  • Die Berechnungsformel der Einkommensteuer (Grundtabelle) ist in § 32 a Abs. 1 EStG festgelegt:
    Die tarifliche Einkommensteuer bemisst sich nach dem zu versteuernden Einkommen. Sie beträgt vorbehaltlich der §§ 32b, 34, 34b und 34c jeweils in Euro für zu versteuernde Einkommen
bis 7 664 Euro (Grundfreibetrag) 0
von 7 665 Euro bis 12 739 Euro (883,74 * y + 1 500) * y
von 12 740 Euro bis 52 151 Euro (228,74 * z + 2 397) * z + 989
von 52 152 Euro an 0,42 * x – 7 914

"y "ist ein Zehntausendstel des 7 664 Euro übersteigenden Teils des auf einen vollen Euro-Betrag abgerundeten zu versteuernden Einkommens.
"z "ist ein Zehntausendstel des 12 739 Euro übersteigenden Teils des auf einen vollen Euro-Betrag abgerundeten zu versteuernden Einkommens.
"x "ist das auf einen vollen Euro-Betrag abgerundete zu versteuernde Einkommen.
Der sich ergebende Steuerbetrag ist auf den nächsten vollen Euro-Betrag abzurunden.

Die Einkommensteuer der Splittingtabelle beträgt nach § 32a Abs. 5 EStG das Zweifache des Steuerbetrags der Grundtabelle, der sich für die Hälfte des gemeinsam zu versteuernden Einkommens der Eheleute ergibt.

Berechnung des frei verfügbaren Einkommens.

gelbe Felder sind Eingabefelder Die Formel für die Einkommensteuer gilt für die Jahre ab 2005  
Um die vollständige Berechnung zu sehen, markieren Sie bitte den gesamten Bereich (auf das graue Kästchen links oben über der ersten Zeile klicken), wählen mit der rechten Maustaste eine beliebige Zelle aus und wählen "Einblenden"  
#################################################################################################  
Rechnung mit einem Alleinverdiener  
             
Jahr 2008            
   ledig    Ehepaar    Ehepaar    Ehepaar    Ehepaar    
Anzahl Kinder   0 0 1 2 3  
Jahresbrutto   30.000 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000  
Sozialversicherung Arbeitnehmeranteil   6.030 6.030 5.955 5.955 5.955  
             
tatsächlich abziehbare Vorsorgeaufwendungen   2.491 5.089 5.052 5.052 5.052  
             
Kinderbetreuungskosten              
Höchstgrenze       4.000 8.000 12.000  
tatsächlich angefallen monatlich       0 0 0  
absetzbar       0 0 0  
             
zu versteuerndes Einkommen   26.589 23.991 24.029 24.029 24.029  
tarifliche Einkommensteuer   4.747 1.630 1.638 1.638 1.638  
Kindergeld im laufenden Jahr erhalten 1.848 0 0 1.848 3.696 5.544  
Kindergeld nach Verrechnung mit Steuerfreibeträgen   0 0 1.848 3.696 5.544  
im Kindergeld enthaltene Familienförderung       680 2.058 3.906  
Steuer nach Verrechnung mit Kindergeld   4.747 1.630 1.638 1.638 1.638  
Summe Abzüge   11.418 7.880 5.808 3.897 2.049  
Netto   18.582 22.120 24.192 26.103 27.951  
             
Existenzminimum/Betreuung/Erziehung/Ausbld   7.356 12.240 18.048 23.856 29.664  
Frei verfügbares Einkommen     11.226 9.880 6.144 2.247 -1.713  
   für 1 Pers.   für 2 Pers.  für 3 Pers.  für 4 Pers.  für 5 Pers.  
pro Person   11.226 4.940 2.048 562 0  
für 1 Erw., Kinder mit Faktor 0,5 gewichtet   11.226 4.940 2.457 749 0  
             
indirekte Steuern auf Existenzminimum
lt. Arbeitsgruppe Familie und Senioren der
SPD-Fraktion im Bundestag 1993
22 1.618 2.693 3.971 5.248 6.526  
Steuern direkt und Verbrauchsst. auf Existenzmin.   6.365 4.323 4.441 5.248 6.526  
Steuerdifferenz zu Alleinstehendem   0 -2.043 -1.925 -1.117 161  
             
#################################################################################################  
spezialisierte Rechnung nur mit Ehepaaren (Arbeitnehmer, rentenpflichtversichert):
Einmal kinderlos und je zu gleichen Teilen erwerbstätig
und einmal ein Ehepaar mit einem bis vier Kindern, bei dem beide Elternteile unterschiedlich erwerbstätig sein können
     
Jahr 2008            
  Ehepaar Elternteil1 Elternteil2 zusammen    
Anzahl Kinder   0 2        
Jahresbrutto     60.000 30.000 30.000 60.000    
Sozialversicherung Arbeitnehmeranteil   12.060 5.955 5.955      
             
tatsächlich abziehbare Vorsorgeaufwendungen   4.982 4.982        
             
Kinderbetreuungskosten              
Höchstgrenze 8.000            
tatsächlich angefallen monatlich 0   0        
absetzbar     0        
             
zu versteuerndes Einkommen   53.178 53.178        
tarifliche Einkommensteuer   9.494 9.494        
Kindergeld im laufenden Jahr erhalten 1.848 0 3.696        
Kindergeld nach Verrechnung mit Steuerfreibeträgen   0 3.696        
im Kindergeld enthaltene Familienförderung     330        
Steuer nach Verrechnung mit Kindergeld   9.494 9.494        
Summe Abzüge   22.836 18.535        
Netto   37.164 41.465        
             
Existenzminimum + Betreuung/Erziehung/Ausbld   12.240 23.856        
Frei verfügbares Einkommen     24.924 17.609        
pro Person   12.462 4.402        
für 2 Erw., Kinder mit Faktor 0,5 gewichtet   24.924 11.739        
             
indirekte Steuern auf Existenzminimum
lt. Arbeitsgruppe Familie und Senioren der
SPD-Fraktion im Bundestag 1993
22 2.693 5.248        
Steuern direkt und Verbrauchsst. auf Existenzmin.   12.187 11.376        
Steuerdifferenz zu kinderlosem Ehepaar   0 -810        

 

 

Startseite Nach oben Weiter